Kursänderung auf "klare Kommunikation"
26.11.2021 16:02
von Ulla Knoll

Kursänderung auf "klare Kommunikation"

 

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
[Aristoteles]

Wenn Du willst, dass sich etwas verändert: Mach's anders als bisher!

 

Eine der ersten Fragen in meinem Coaching ist: "Was ist das Ziel von diesem Coaching? Was wollen Sie erreichen?" Und nicht selten, sogar am häufigsten erhalte ich Antworten wie "Es soll sich etwas ändern.", "Ich möchte endlich glücklich sein.", "Ich suche nach etwas und weiß nicht richtig, wonach." ...

Gehe ich ein Stück weiter, stelle ich meist fest, dass eine gewisse Unzufriedenheit an einer anderen Person, Partner/in, Chef/in, Kolleg/in, Freund/in etc. festgemacht ist. Bereits hier - ziemlich zu Beginn meiner Arbeit-, ist deutlich zu spüren, dass "Erwartungen" mitschwingen. Erwartungen, die wir gegenüber anderen Personen meist unbewusst hegen, in der Hoffnung auf eine Veränderung.

Oft wünschen wir uns, dass diese Person einfach spürt, was uns gut tut oder nicht. "Er/sie muss doch spüren, dass es mir damit nicht gut geht/dass mich das verletzt. Wie kann ich ihre/seine Reaktion verändern?" Dann kommt meine ernüchternde Antwort: "Überhaupt nicht!"

 

"Sich über andere ärgern ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf das Schiff zu warten."

Wenn Argumente eine/s Anderen mich verletzen, ist es schier aussichtslos darauf zu warten, bis er/sie merkt, wie es mir damit geht und ihr/sein Verhalten uns gegenüber verändert. Zumindest so lange wir dazu kein Signal geben. Und genau das ist der Punkt.

Es ist wesentlich effektiver, unser eigenes Verhalten zu verändern. Uns für eine neue Art der offenen Kommunikation öffnen. Ja, uns trauen, unser Empfinden klar zu äußern, auch wenn dies zunächst schwierig erscheint. Ohne uns selbst eine klare Kommunikation anzueignen, können und "dürfen" wir eine Veränderung bei unserem Gegenüber nicht erwarten. 

Wie wär's zum Beispiel damit? "Du, dieser Satz tut mir jetzt weh. Ich fühle mich nicht oder falsch verstanden. Lass uns nochmal darüber reden." Ja, diese Reaktion erfordert ein 'Bekenntnis' bzw. ein 'Eingeständnis' zu unseren Gefühlen, führt uns aber wesentlich schneller und auf jeden Fall direkter zum Ziel.

 

Wir alle sind Menschen. Und Menschen sind unterschiedlich.

Wir haben unterschiedliche Meinungen und Ansichten, die aus unserem Umfeld resultieren und uns unser Leben lang geprägt haben. Um unsere eigene Reaktion zu verstehen, hilft ein Blick nach Innen: "Welches Umfeld hat mich denn geprägt? Welche Verhaltens- und Denkweisen habe ich unbewusst (meist schon in meiner Kindheit von der Familie/Kindergarte/Schule) übernommen? Warum triggert mich dieses Verhalten so?"   

Genau da sehe ich meine Aufgabe als Coach. Ihnen neue Wege aufzuzeigen, wie Sie Ihr eigenes Verhalten verändern können, um mit Situationen zurecht zu kommen, wo unterschiedliche Denkweisen und Ansichten aufeinanderprallen und es häufig zu Diskussionen kommt. Oder gewisse Verhaltensweisen unseres Gegenübers unsere Knöpfe drücken, uns verletzen oder zur Weißglut bringen.

 

Ich biete Ihnen verschiedene Wege - gehen müssen Sie ihn selbst.

Ich begleite Sie auf Ihrem neuen Weg - als Wegweiser, Stütze und sozusagen als Leuchtturm - damit Sie von Ihrem neuen Weg nicht abkommen. 

 

Fazit: Eine klare Kommunikation ist der Wegbereiter für ein zufriedenes und glückliches Miteinander. 

... das ist grundlegend und kann von jedem sofort umgesetzt werden.

 

 

In diesem Sinne ... lassen Sie uns klar kommunizieren!

Ihre Ulla Knoll

 
Mehr lesen?
Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Zurück

Copyright © 2022 Ulla Knoll – Coaching | Seminare