Lebst Du von außen nach innen .. oder umgekehrt?
10.02.2022 16:58
von Ulla Knoll

Lebst Du von außen nach innen .. oder umgekehrt?

 

Du kannst nicht alles verändern - nur Dich selbst! Aber meistens verändert das schon alles ;)

 

Jeder Mensch hat zwei Möglichkeiten, wie er sein Leben lebt und gestaltet. Diese Möglichkeiten möchte ich Dir heute bewusst machen. Denn der Verlauf Deines Lebens hängt ganz maßgeblich davon ab, für  welche "Blickrichtung" Du Dich entscheidest. 

1. Möglichkeit: Du lebst von außen nach innen - sprich: Du reagierst auf das Leben und auf alles, was auf Dich zukommt

2. Möglichkeit: Du lebst von innen nach außen - sprich: Du agierst selbstsicher so, wie es für Dich gut ist.

Zu welcher der beiden Möglichkeiten wir uns entscheiden, wird der Maßstab unseres Alltags, ja unseres Lebens sein.

 

1. VON AUSSEN NACH INNEN

Das Außen bestimmt unser Denken und Handeln. Spätestens im Alter von 7 Jahren verändern wir „von innen nach außen“ in „von außen nach innen“.

Da das Außen unser Maßstab ist, warten wir auf das, was passiert und dann, nachdem es uns passiert ist, werden wir aktiv indem wir die Konsequenzen, die unser Handeln haben könnte, abwägen.

Hauptsächlich im Körper-Geist-Bewusstsein sind Denken und Handeln begrenzt.

Angst ist hier ein Hauptbestandteil woraus folgt, dass die Angst Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen, hoch ist. Einen Schuldigen zu suchen „macht es einfacher“.

DOGMA: WAS, WENN ICH FALLE?

Da Angst einen großen Anteil einnimmt hat die äußere Welt wie Medien, Politik und Wissenschaft einen großen Einfluss. Das heißt: Menschen in ihrer Angst und ihren Sorgen zu halten macht es leicht sie zu manipulieren.

 

2. VON INNEN NACH AUSSEN

Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen auf hohem Niveau. Die Persönlichkeit ist ausgeglichen und ruhig. Schaut nach vorne. Besonders im spirituellen Bewusstsein. Wissend: Was immer auch passieren wird – es ist das Richtige. Ich bin sicher. Keine Begrenzungen. Das ganze Universum ist offen zur Erkundung.

Diese ausgeglichene Persönlichkeit ist was „von innen nach außen“ demonstriert. Diese Person sucht nicht länger nach jemandem, der Schuld hat. Vielmehr hat sie/er zu 100 % Verantwortung übernommen.

Akzeptanz ersetzt Angst.

DOGMA: WAS, WENN ICH FLIEGEN KANN?

 

Fazit: Ersetzt Akzeptanz die Angst, blüht die Neugierde und die Offenheit zur Erkundung, in welche Richtung auch immer, auf.

  • Wir sind wieder wo wir hingehören.
  • Wir fühlen uns ruhig und sicher
  • Wir sind zu Hause.

 

Falls noch nicht geschehen, empfehle ich Dir, einen Blick nach Innen zu richten. Nimm Dir ein paar Minuten der völligen Stille ohne Ablenkung und lausche Deiner inneren Stimme. Hörst Du sie?

Brauchst Du jemanden, der Dir dabei hilft, Dich nach innen zu richten und die "Richtung zu wechseln"?

Sprich mich gerne an. 

 


In diesem Sinne, liebste Grüße

Deine Ulla

 
Mehr lesen?
Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Zurück

Copyright © 2022 Ulla Knoll – Coaching | Seminare